Gekonnt aufbewahren

Eine sachgerechte Lagerung verhindert, dass Lebensmittel vorzeitig verderben. Doch wie lagere ich eine Tomate richtig? Im Kühlschrank oder doch lieber bei Zimmertemperatur? Und woran erkenne ich, ob ein Lebensmittel noch genießbar ist? Unsere Lagertipps helfen weiter.

Lagertipps

Äpfel

  • trocken und kühl lagern (bei circa 4 °C) im Vorratskeller oder im Gemüsefach des Kühlschranks
  • bei Zimmertemperatur einige Tage lagerfähig
  • getrennt von anderen Obst- und Gemüsesorten lagern, da Äpfel ein Reifegas (Ethylen) absondern
[mehr]


Bananen

  • bei Zimmertemperatur lagern, da Südfrüchte bei Kälte ihr Aroma verlieren
  • getrennt von Obst- und Gemüsesorten lagern, die das Reifegas Ethylen produzieren, da Bananen sehr empfindlich darauf reagieren und so schnell (über)reif werden
[mehr]


Beerenobst

  • im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • locker in einer Schale lagern, um Quetschungen zu vermeiden
  • faulige Beeren vorab aussortieren, da sonst schnell Schimmel entstehen kann
[mehr]


Brot

  • dunkel und bei Zimmertemperatur lagern
  • am besten im Brotkasten oder im Tontopf lagern
  • nur bei sehr heißen Temperaturen kurzfristig im Kühlschrank lagern, da vor allem Roggenbrot bei Kälte schneller altbacken wird
[mehr]


Butter

  • im Kühlschrank lagern (mittlere Ebene oder Tür)
  • durch Abdeckung gegen Fremdgeruch schützen
[mehr]


Eier

  • dunkel und kühl lagern (bei circa 10 °C)
  • idealerweise im Kühlschrank lagern (Tür, Eierfach)
[mehr]


Fisch

  • in kältester Zone des Kühlschranks lagern (Fach über Gemüsefach)
  • am besten in einer Glasschale lagern und mit Frischhaltefolie abdecken
[mehr]


Fleisch

  • in kältester Zone des Kühlschranks lagern (Fach über Gemüsefach)
  • rasch und vor Ablauf des Verbrauchsdatums verzehren
[mehr]


Fruchtsaft

  • geschlossene Behälter (Flasche, Karton) im Vorratsregal lagern
  • geöffnete Behälter im Kühlschrank lagern (Tür)
[mehr]


Gewürze

  • frische Gewürze im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • getrocknete Gewürze gut verschlossen, trocken und dunkel lagern
  • getrocknete Gewürze nicht über oder neben dem Herd lagern, da sie anfällig gegenüber Küchendunst und Gerüchen sind
[mehr]


Gurke

  • kühl und dunkel (bei 7-14 °C) lagern
  • nicht im Kühlschrank lagern, da Aromaverluste und Strukturschäden (wässrige Stellen an der Schale) auftreten können
[mehr]


Hackfleisch

  • in kältester Zone des Kühlschranks lagern (Fach über Gemüsefach)
  • rasch und vor Ablauf des Verbrauchsdatums verzehren
[mehr]


Karotten

  • kühl und dunkel im Vorratskeller oder im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • das Grün entfernen, da es der Karotte Feuchtigkeit entzieht
[mehr]


Kartoffeln

  • kühl und trocken lagern (bei 5-10 °C) idealerweise im Vorratskeller
  • dunkel lagern, um Auskeimen zu verlangsamen
  • in einem luftdurchlässigen Behälter (Netz, Jutebeutel) lagern, weil Feuchtigkeit zu Schimmelbildung führen kann
  • nicht im Kühlschrank lagern, da es dort zu feucht ist und bei kalten Temperaturen die Kartoffelstärke in Zucker umgewandelt werden kann
[mehr]


Käse

  • kühl und dunkel im Kühlschrank lagern (mittlere Ebene)
  • in Papier eingeschlagen oder in einer Dose lagern
  • Schimmelkäse getrennt von anderen Käsesorten lagern, da sonst der Schimmel auf die anderen Käsesorten übergehen kann
[mehr]


Konfitüre

  • ungeöffnet bei Zimmertemperatur lagern
  • geöffnet im Kühlschrank (Tür) lagern
[mehr]


Kräuter

  • frische Kräuter im Kühlschrank lagern
  • Kräuter in ein feuchtes Tuch einschlagen oder in ein Glas Wasser stellen
[mehr]


Lauch

  • im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • getrennt von Obst- und Gemüsesorten lagern, die das Reifegas Ethylen produzieren, da Lauch sehr empfindlich darauf reagiert und daher schnell (über)reif wird
[mehr]


Milch

  • Frischmilch und länger haltbare Milch (sog. ESL-Milch) im Kühlschrank (Tür) lagern
  • ungeöffnete H-Milch bei Zimmertemperatur im Vorratsschrank lagern
  • geöffnete H-Milch im Kühlschrank (Tür) lagern
[mehr]


Paprika

  • kühl und dunkel (bei 7-14 °C) lagern
  • nicht im Kühlschrank lagern, da Aromaverluste und Strukturschäden auftreten können
[mehr]


Pilze

  • im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • kühl und luftig lagern, d. h. nicht in Plastiktüten, weil sonst leicht Schimmel entstehen kann
[mehr]


Salat

  • im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • in Folie oder feuchtes Tuch einschlagen, damit der Salat nicht austrocknet
[mehr]


Schokolade

  • luftdicht und trocken lagern
  • mäßig kühl lagern (bei 12-20 °C)
  • nicht im Kühlschrank lagern, da bei zu feuchter Lagerung der Zucker auskristallisieren kann
[mehr]


Semmeln

  • bei Zimmertemperatur lagern
  • nicht luftdicht lagern, sondern in luftdurchlässiger Papiertüte, weil sonst die Semmeln weich werden
[mehr]


Spargel

  • im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • weißen Spargel ungeschält in feuchtes Tuch einschlagen
  • grünen Spargel in etwas Wasser stellen
[mehr]


Speisereste

  • einzelne Komponenten einer Mahlzeit getrennt im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe aufbewahren
  • Speisereste im Topf oder in verschließbaren Plastikbehältern im Kühlschrank lagern (oberste Ebene)
[mehr]


Tomaten

  • kühl und dunkel (bei 7-14 °C) lagern
  • nicht im Kühlschrank lagern, da Aromaverluste und Strukturschäden auftreten können
  • getrennt von anderen Obst- und Gemüsesorten lagern, da Tomaten ein Reifegas (Ethylen) absondern
[mehr]


Trauben

  • im Gemüsefach des Kühlschranks lagern
  • am besten in einer Papiertüte lagern 
  • darauf achten, dass sich kein Kondenswasser bildet, da sonst die Schimmelgefahr hoch ist
[mehr]


Wurst

  • in kältester Zone des Kühlschranks lagern (Fach über Gemüsefach)
  • am besten am Stück aufbewahren, da die Wurst so länger haltbar ist als aufgeschnitten
[mehr]


Zitrusfrüchte

  • hell und bei mäßiger Zimmertemperatur lagern, im Vorratsschrank oder in der Obstschale
  • aufgeschnittene Früchte mit der Schnittstelle nach unten auf einem Teller im Kühlschrank lagern
[mehr]


 

Noch genießbar oder zu entsorgen?

Kartoffeln mit Trieben:
Leicht gekeimte Kartoffeln können Sie noch verzehren. Dazu schälen Sie die Kartoffeln gründlich und entfernen die gekeimten Stellen großzügig. So verringern Sie den Gehalt an giftigen Bitterstoffen (z. B. Solanin) auf ein ungefährliches Niveau. Stark gekeimte Kartoffeln enthalten eine deutlich höhere Menge dieser Bitterstoffe und nur noch geringe Mengen an wertvollen Inhaltsstoffen wie Minerialien und Vitaminen und sollten daher nicht verzehrt werden.

Verschimmeltes Brot:
Ist nicht zum Verzehr geeignet und muss entsorgt werden. Schimmelpilze wachsen nicht nur sichtbar an der Oberfläche, sondern auch unsichtbar im Inneren. Die lockere Struktur des Brots begünstigt dabei die Ausbreitung des Schimmels.

Joghurt mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD):
Joghurt und andere Milchprodukte wie Quark oder Frischkäse sind meist auch nach abgelaufenem MHD noch genießbar. Einfach ansehen, riechen und probieren! Abgesetzte Molke können Sie wieder unter das Produkt rühren.